Neuanfang (Deluxe)

Das Leben ist so unendlich schön. Man muss nur einen Moment innehalten, um sich dessen bewusst zu werden. Leider habe ich diese Fähigkeit eine Zeit lang verloren.

Seit wir Kinder haben, fahren wir mit unseren Freunden über Silvester für eine Woche in ein Ferienhaus. Der Ort ist eigentlich egal, Hauptsache wir sind zusammen. Eine tolle Zeit, um neue Pläne für das kommende Jahr zu schmieden.

Im letzten Jahr habe ich diese Idylle allerdings total versaut. Ich war dauer-genervt und bin bei jeder Kleinigkeit an die Decke gegangen. Das übertrug sich natürlich auch auf die Anderen. Entspannt war das nicht 🙁

Was ist passiert?

Diese Frage habe ich mir oft gestellt. Beruflich und privat lief es sehr gut. Gemeinsam mit meinem Geschäftspartner habe ich ein gut skalierendes Unternehmen aufgebaut (softstairs GmbH). Als Executive Director des Startup Dock durfte ich die unglaublich motivierende und dynamische Hamburger Startup-Szene ein wenig mit gestalten. Ich habe eine wunderbare Frau und zwei bezaubernde Kinder. Trotzdem oder gerade deswegen war ich mies gelaunt.

Unterbewusst wurde mir alles zu viel. Eigenes Unternehmen, Führungskraft an einer Hochschule, junger Familienvater, Ehemann – diesen unterschiedlichen Rollen konnte ich nicht mehr gleichzeitig gerecht werden. Ich habe einfach auf zu vielen Hochzeiten getanzt und dabei den Fokus verloren. Stets hatte ich das schlechte Gewissen, nicht allen gerecht zu werden. Mittlerweile weiß ich, dass dies Unsinn ist.

Zeit zu handeln

Eine Grundsatzentscheidung musste her. Dabei wollte ich meine Tätigkeiten wieder voll und ganz auf die persönlichen Ziele und Lebensstil ausrichten – nicht umgekehrt. Kurz: meine Projekte sollten genau zu meiner (Gründer-) Persönlichkeit passen.

Eins wurde mir schnell klar: berufliche Entfaltung ist nicht alles. In meiner derzeitigen Lebenssituation muss ich nicht die Welt verändern. Ich möchte dafür sorgen, dass mich meine Frau und Kinder nicht nur am Wochenende zu Gesicht bekommen. Das ist mir mehr wert als ein hohes Einkommen. Zudem ist es für mich wichtig, meinen Beruf weitestgehend zeit- und ortsunabhängig auszuüben. Ein Ortswechsel soll sich nicht auf die Tätigkeit an sich auswirken.

„Was soll ich tun? Wenn ich so seh, ich kann den Wind nicht ändern – nur die Segel drehen. Tausend Fragen, schlagen Rad. Ich will kein neues Leben, nur einen neuen Tag.“ aus Clueso – Neuanfang (2016)

Um dies zu erreichen, habe ich im September meine Rolle im Startup Dock abgegeben und bis auf die Geschäftsführung in der softstairs GmbH alle Projekte gestoppt. Das war eine schwierige Entscheidung, da ich freiwillig auf ein tolles Team, interessante Kontakte, Einfluss und Geld verzichtet habe. Allerdings habe ich eine große Portion Lebensqualität (und Zeit für diesen Blog) hinzugewonnen.

Irgendwie ist weniger mehr

Die Entscheidung habe ich bisher nicht bereut. Zwar juckt es mich immer noch, wenn ich tolle Geschäftsideen präsentiert bekomme und beim Umsetzen dabei sein dürfte. Aber ich habe gelernt nein zu sagen. Das ist echt ein schönes Gefühl.

Bestimmt werde ich wieder neue Projekte angehen. Aber alles zu seiner Zeit. In ein paar Wochen fahren erstmal mit unseren Freunden ins Ferienhaus. Ich freue mich schon wie Bolle. Dieses Jahr wird bestimmt entspannter 🙂

2 Antworten auf „Neuanfang (Deluxe)“

Kommentar verfassen